Abgeschirmte Kabel

  • Kurzbeschreibung

    Stromdurchflossene Leiter erzeugen elektromagnetische Wechselfelder, die die Gesundheit der ihnen ausgesetzten Menschen und Tiere negativ beeinflussen können (Elektrosmog). Diesem Effekt kann man durch Einbau von sogenannten „Geschirmten Kabeln“ entgegenwirken. Bei ihnen sind die einzelnen Phasen miteinander verdreht, so dass der Entstehung von Wechselfeldern elektrischer und elektromagnetischer Natur entgegengewirkt wird. Zusätzlich sind die 3 Adern noch von einer feinen Metallfolie umhüllt, die die Ausbreitung von Wechselfeldern zusätzlich hemmt.

Ökologische Bewertung

Gut (27/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 4 Punkte - Industriell, aufgrund geringer Mengen hoher Preis.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Nur von Fachbetrieb unter Beachtung der speziellen Anforderungen.
  • Anwendung: 6 Punkte - Im Neubau zur Prevention von Elektrosmog. Im Altbau nur bei guter Zugänglichkeit der Verrohrung.
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Gleich wie ungeschirmte Kabel.
  • Wiederverwendbarkeit: 6 Punkte - Recyclebar.

Technische Details

Z. B.: dreiaderiges hochabschirmendes Kabel mit Verdrillung der Adern und Schirmung mit kunststoffbeschichtetem Aluminiumband, sowie blankem Beidraht aus Kupfer. Alle Räume des Hauses bei Neubau mit geschirmten Kabeln ausstatten, da sonst große Einstrahlungen aus unabgeschirmten Bereichen erfolgen. Nachrüstung fast nicht möglich.

Besonderheit

Abschirmungen der Kabel reihenweise oder sternförmig miteinander verbunden werden und nur ein Schirmanschluss an PE oder an eine eigene Hauserdung angeschlossen wird. Schleifen sind zu vermeiden.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Rebernig Baubiologie & Umweltmesstechnik, Unterberg 19 , 9560 Feldkirchen , Tel: +43 (0)4276 80 134 - Ansprechpartner: Armin Rebernig

Dienstleister

Rebernig Baubiologie & Umweltmesstechnik, Unterberg 19 , 9560 Feldkirchen , Tel: +43 (0)4276 80 134 - Ansprechpartner: Armin Rebernig