BUS-Installation (EIB, KNX)

  • Kurzbeschreibung

    Der Europäische Installationsbus (EIB) ist ein Standard nach EN 50090, der beschreibt, wie bei einer Installation Sensoren und Aktoren in einem Haus miteinander verbunden werden können und miteinander kommunizieren müssen. Der KNX steuert zum Beispiel die Beleuchtung und Jalousien beziehungsweise Beschattungseinrichtungen die Gebäudeheizung sowie die Schließ- und Alarmanlage. Mittels EIB (KNX) ist auch die Fernüberwachung und-steuerung eines Gebäudes möglich. Eine Steuerung erfolgt da-bei über den Benutzer selbst oder über einen Computer.

Ökologische Bewertung

Gut (26/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 4 Punkte - Industriell, große Menge an Produkt-gruppen.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Nur von Fachbetrieb.
  • Anwendung: 6 Punkte - Büro-, Gewerbebauten, Smart Homes, etc..
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Gleich wie andere Installationsmaterialien.
  • Wiederverwendbarkeit: 5 Punkte - Kabel und Platinen recyclebar.

Technische Details

Nachdem erste Produkte gemäß diesem Standard 1991 am Markt angeboten wurden, sind es heute nahezu 4000 Produktgruppen mit einem Vielfachen an unterschiedlichen Produkten von über 200 Firmen. Durch entsprechende Programmierung effizientes Gebäudemanagement möglich.

Besonderheit

Businstallationen sind unverzichtbar in der Gebäudeleittechnik und bei sogenannten „Smart Homes“

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Rebernig Baubiologie & Umweltmesstechnik, Unterberg 19 , 9560 Feldkirchen , Tel: +43 (0)4276 80 134 - Ansprechpartner: Armin Rebernig