Bauteilheizung

  • Kurzbeschreibung

    Heizungsrohre aus Kupfer oder Weichstahl-/ Alu-Verbundrohre werden in Wandschlitzen eingeputzt und erwärmen den Bauteil. Zur Entschärfung von Wärmebrücken und bei Fenster-und Türleibungen zur Verhinderung von schädlichem Kondensat, oft auch als Begleitmaßnahme bei feuchtem Mauerwerk in der Sockelzone erfolgreich eingesetzt.

Ökologische Bewertung

Gut (26/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 4 Punkte - Metall- und Verbundrohrherstellung energieaufwendig.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Rohre auf Mauerwerk oder in Wandschlitzen verlegen und verputzen..
  • Anwendung: 6 Punkte - Zur Unterstützung von Trocken-legungsmaßnahmen und zur Entschärfung von Wärmebrücken bei Renovierungen..
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Lange Lebensdauer bei diffusionsdichten Rohren mit Metall- Innenrohr..
  • Wiederverwendbarkeit: 5 Punkte - Rohre teilweise recyclebar, Rest: Stoffgruppe mineralischer Bauschutt..

Technische Details

Man muss unterscheiden zwischen Bauteilen die eine ganzjährige Temperierung erfordern und solchen, die nur in der Heizperiode erwärmt werden müssen. Zu ersteren gehören die Sockelzonen von nicht unterkellerten oder feuchten Bereichen (1), zu letzteren die Tür- und Fensterleibungen, sowie Parapetbereiche (2).

Besonderheit

Warme Wandoberflächen, reine Strahlungswärme, Nachteil ein Teil der Energie geht durch Transmission verloren.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden