Calciumsulfatestrich (CA)

  • Kurzbeschreibung

    Als Calciumsulfatestriche (CA) werden Estriche bezeichnet, deren Bindemittel aus Calciumsulfathalbhydrat und/oder aus wasserfreiem Calciumsulfat (sog. Anhydrit besteht. Mit Wasser reagierend entsteht Calciumsulfatdihydrat (Gips). Aufgrund des geringen Schwindverhaltens weisen CA nicht das für CT übliche Schüsseln bzw. spätere Randabsenkungen auf und können großflächig mit geringem Fugenanteil verlegt werden. Sie werden als konventionell zu verarbeitender Estrich oder als Fließestrich eingebaut, sind früh begehbar und belastbar und relativ unempfindlich gegen Zugluft.

Ökologische Bewertung

Gut (25/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Fertigmischungen mit Wasser in Estrichpumpe.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Einbringen mit Estrichpumpe. Auch als Fließestrich möglich.
  • Anwendung: 6 Punkte - Als Unterlags-estrich im Wohn- und Büro und Gewerbebau.
  • Haltbarkeit: 5 Punkte - Hoch, jedoch empfindlich gegenüber Wasser.
  • Wiederverwendbarkeit: 4 Punkte - Nicht recyclebar, Stoffgruppe mineralischer Bauschutt.

Technische Details

CA sind nicht wasserbeständig und dürfen keiner andauernden Durchfeuchtung ausgesetzt werden. Nicht in gewerblichen Nassräumen oder für Außenanwendung geeignet. In häuslichen Feuchträumen (z.B. Bad) werden sie durch eine Verbund-abdichtung geschützt. Bei späterer Durchfeuchtung erhöhtes Schimmelrisiko.

Besonderheit

Kürzere Trockenzeiten erforderlich, gute Wärmeleitfähigkeit, feuchteempfindlich.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden