ECB-Abdichtungsbahn

  • Kurzbeschreibung

    ECB-Dichtungsbahnen, werden im Extruderverfahren aus Granulat und einem mittig eingelagerten Glasvlies hergestellt. Während das Granulat aus einem ausgewogenen Mischungsverhältnis von Kunststoffen (Polyethylen) und Bitumen besteht, stellt das Glasvlies das „Rückgrat“ der Dachbahn dar und sorgt für Dimensionsstabilität. Die eingemischten kugelförmigen Bitumenteilchen wirken im Kunststoffgefüge wie ein Weichmacher, so dass der Kunststoff im niedrigen Temperaturbereich quasi elastisches Verhalten zeigt.

Ökologische Bewertung

Befriedigend (24/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 4 Punkte - Erdölbasierte Rohstoffe. Gemisch aus Polyethylen und Bitumen auf Extrudern zu Bahnen mit Gewebeeinlage geformt..
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Lose Verlegung mit mechanischer Befestigung, Verklebung oder Auflast , Hochzüge mit Linienbefestigung. Stöße verschweißt. Formteile für Ecken etc..
  • Anwendung: 6 Punkte - Für alle flach geneigten Dachflächen mit oder ohne Auflast (mechanische Befestigung), sowie Bau-werksabdichtungen..
  • Haltbarkeit: 5 Punkte - >25 Jahre, UV-Beständig, wurzelfest..
  • Wiederverwendbarkeit: 4 Punkte - Recyklebar, sowie energetische Verwertung als Sekundärbrennstoff..

Technische Details

ECB-Dachbahn bestehend aus Ethylen-Copolymer-Bitumen mit mittiger Glasvlieseinlage, Dicke 2,0 mm oder mit unterseitiger Vlieskaschierung, Dicke 2,5 mm. Diese Abdichtungsbahnen werden entweder vollflächig verklebt oder mit Auflast (Kies, Plattenbelag, Begrünung, etc.) verlegt. Die Bahn ist frei von PVC, Halogenen und Schwermetallen, hat eine gute UV-Stabilität und ist wurzelfest. Ihre Radondichtigkeit prädestiniert sie für die Abdichtung von Bodenplatten.

Besonderheit

Halogenfreie, bitumenverträgliche Kunststoffdachbahn, lose verlegt, mit Auflast oder mechanischer Befestigung.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden