EPDM-Dachbahnen

  • Kurzbeschreibung

    Dachbahnen aus Synthesekautschuk. Ethylen-Propylen-Dien-Monomere (EPDM) haben sich unter den verschiedenen Kautschukmaterialien als Dachbahnen durchgesetzt. EPDM-Bahnen sind bis zu 500% dehnbar und dauerhaft elastisch (auch bei Temperaturen zwischen −40 °C und +120 °C). Sie sind UV- und IR-stabil, widerstandsfähig gegen eine Vielzahl von chemischen Medien und wurzelfest. Die Haltbarkeit beträgt > 50 Jahre.

Ökologische Bewertung

Gut (26/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 4 Punkte - Natur- und Synthesekautschuk als Rohstoff. Werkseitig vorkonfektionierte Planen bis 1500 m2..
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Lose Verlegung mit mechanischer Befestigung oder Auflast , Hochzüge mit Linienbefestigung. Stöße verschweißt. Formteile für Ecken etc..
  • Anwendung: 6 Punkte - Für alle flach geneigten Dachflächen mit oder ohne Auflast (mechanische Be-festigung)..
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - >50 Jahre UV- u. IR-stabil, wurzelfest Hohe Reißdehnung bis 500%, Temperaturbeständig -40°C bis 120°C.
  • Wiederverwendbarkeit: 5 Punkte - Planen z.T. wiederverwendbar. Recycling zu Gehwegbelägen. Energetische Verwertung..

Technische Details

Die Dachbahnen können werkseitig zu bis zu 1500 m2 großen Planen vorkonfektioniert werden. Nahtverbindungen erfolgen mit einem Nachtband (Planenfertigung im Werk), durch Vulkanisation oder durch Heißluftverschweißung bei ca. 400°C. Die Verlegung erfolgt vorwiegend mit mechanischer Verankerung, Verklebung oder aber auch lose unter Auflast mit Rand- Linienfixierung. EPDM-Dichtungsbahnen sind in der Regel verträglich mit Bitumen und Polystyrolhart-schaum. Dicken 1,1, und 1,5 mm.

Besonderheit

Als vorkonfektionierte Planen lieferbar. Wurzelfeste Dachhaut, für Gründächer bestens geeignet.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden