Eisen verzinkt (beschichtet)

  • Kurzbeschreibung

    Meist als Stehfalz- oder Leistendeckung in senkrechten Scharen von 40 bis 60 cm Breite auf Vollschalung verlegt. Die Falzung kann von Hand oder maschinell erfolgen. Überlange Scharen können vermieden werden, indem Querfälze oder Gefällestufen eingebaut werden. Die Befestigung erfolgt mit „Haften“, wobei zwischen Fest- und Schiebehaften unterschieden wird. Die Verlegung erfolgt bei hinterlüfteten Dächern auf einer diffusionsoffenen Trennlage, bei nicht hinterlüfteten Dächern empfiehlt sich eine Strukturmatte als Unterlage. Es sind auch profilierte Pressplatten oder Well- und Trapezbleche erhältlich

Ökologische Bewertung

Befriedigend (24/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 4 Punkte - Eisenbleche werden durch ein Zinkbad gezogen und anschließend mit Farbe beschichtet. Hoher Energieeinsatz, Materialmix.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Nur von geschultem Fachpersonal zu verarbeiten..
  • Anwendung: 6 Punkte - Für alle Bauteile am Dach geeignet, gut bearbeitbar und lötbar..
  • Haltbarkeit: 5 Punkte - Unbeschichtet abhängig von der Reinheit der Luft, beschichtet 50 Jahre.
  • Wiederverwendbarkeit: 4 Punkte - Kann als Eisenschrott wieder der Produktion zugeführt werden.

Technische Details

Blechdicke 0,55, 0,60, 0,75 und 1,0 mm Rostschutz durch Feuerverzinkung, Farbgebung durch Polyesterharzbechichtung oder händischer Anstrich nach der Verlegung. Beizung der Zinkschicht vor Anstrich erforderlich.

Besonderheit

Metalldächer sollen unbedingt geerdet werden (Blitzschutz und Schutz vor elektrischen Feldern).

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden