Grund- und Fließwassernutzung

  • Kurzbeschreibung

    Ähnlich der Erdwärmenutzung,wird hier der Energiegehalt des Grundwassers genutzt. Dafür sind ein Entnahmebrunnen und ein Schluckbrunnen erforderlich, die mindestens 15 bis 20 m in Fließrichtung des Grundwasserstromes auseinanderliegen müssen, weil das abgekühlte Wasser eine um ca. 5°C tiefere Temperatur aufweist. Hier wird keine Sole, sondern das Wasser direkt dem Wärmetauscher der Wärmepumpe zugeführt.

Ökologische Bewertung

Sehr gut (28/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Industrielle Fertigprodukte.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Verlegung und Anschluss durch Fachbetrieb.
  • Anwendung: 6 Punkte - Zur Heizung und zur Brauch-wassererwärmung über eine Wärmepumpe.
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Lange Lebens-dauer, keine Verschleißteile ausgenommen die Pumpe.
  • Wiederverwendbarkeit: 6 Punkte - Rohre wiederverwendbar.

Technische Details

Rohre aus PE oder Edelstahl, Wärmeträgermedium Grundwasser. Entnahmebrunnen und Schluckbrunnen bis unter den tiefsten Grundwasserpegel. Gute Jahresarbeitszahl (JAZ) durch im Jahreslauf gleichbleibende Temperatur des Grundwassers. Fließwassernutzung sinnvoll, wenn im Oberlauf Wasser zur Kühlung verwendet wurde.

Besonderheit

Kleiner Flächenbedarf, teuer durch zwei Brunnenanlagen, wenn Grundwasser in tieferen Schichten, wasserrechliche Bewilligung erforderlich.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden