Holzbalken-Ziegeldecke

  • Kurzbeschreibung

    Als besonders baubiologische Deckenkonstruktion im Ein- und Zweifamilienhausbereich empfiehlt sich die Holzbalken-Ziegeldecke ohne Auf- und Vergussbeton, mit geschlossener Deckenuntersicht aus Verputz oder Gipskarton-/Gipsfaserplatten. Im entstehenden Deckenhohlraum können Installationsleitungen und Dämmmatten zur Hohlraumdämpfung untergebracht werden. Vor allem im Bereich von Schlafräumen empfohlen.

Ökologische Bewertung

Sehr gut (29/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Ziegelwerk / Leimholzerzeugung.
  • Verarbeitung: 6 Punkte - Verankerung der Holzbalken am Schließenrost, Verlegen der Einhängziegel.
  • Anwendung: 6 Punkte - Im Ein- und Zweifamilienhaus als Geschoßdecke v. A. im Schlafbereich.
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Hoch, bei sachgerechter Ausführung der Auflager.
  • Wiederverwendbarkeit: 6 Punkte - Komplett recyclebar.

Technische Details

Holzbalken aus KVH oder Leimholz auf umlaufendem Schließenrost montiert Ziegeleinhänger mit speziellem Lochbild für gute Körperschalldämmung Niedriger Fußbodenaufbau mit Trittschalldämmplatte und Trockenestrich möglich.

Besonderheit

Keine Stahlbewehrung in der Deckenfläche, niedriger Bodenaufbau möglich, Leitungsführung im Deckenhohlraum.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden