Klappläden aus Holz

  • Kurzbeschreibung

    Klappläden aus Holz gibt es als geschlossene Brettladen und mit feststehenden oder beweglichen Lamellen (Jalousieladen). Erstere bestehen aus stehend angeordneten Brettern, die mit horizontalen Leisten mittels Schwalbenschwanzüberblattung verbunden sind. Zweitere bestehen aus Rahmen mit Füllungen aus schrägstehenden Lamellen. Es gibt auch die Möglichkeit, die Lamellenrahmen auszustellen.

Ökologische Bewertung

Sehr gut (28/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 6 Punkte - Herstellung aus lokalen verfügbaren Hölzern, Vergütung mit Naturmaterialien.
  • Verarbeitung: 6 Punkte - Ausgesuchte feinjährige Hölzer mit Naturölen und -farben.
  • Anwendung: 6 Punkte - In Neubau und Renovierung.
  • Haltbarkeit: 5 Punkte - Hoch, bei entsprechender Pflege und Nachbehandlung.
  • Wiederverwendbarkeit: 5 Punkte - Thermische Verwertung bei Naturharz- und Naturöl-behandelten Läden, Recycling der Beschläge.

Technische Details

Holzarten: Kiefer, Fichte, Tanne, Lärche, Eiche Oberflächenbehandlung geölt oder lasierend bzw. deckend beschichtet. Montage: Eigener Balkenrahmenstock, oder mit Ladenbändern direkt am Blendrahmen des Fensters oder am Steingewände befestigt. Fixierung mittels Ladenhaltern oder im Ladenband integriert.

Besonderheit

Sonnen- und Einbruchsschutz bei gleichzeitiger Lüftungsmöglichkeit im geschlossenen Zustand.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden