Tiefensonde

  • Kurzbeschreibung

    Eine platzsparende Variante der Erdwärmenutzung ist das Einbringen von Tiefensonden in vertikaler oder schräger Richtung. Ein U-förmiges Rohrsystem , das mit einem Glykol-Wasser-Gemisch gefüllt ist, wird über entsprechende Bohrungen mit Durchmesser von 14 – 18 cm in Tiefen von bis zu ca. 100 m eingebracht und mit Mörtel verfüllt. Die Sole wird einer Wärmepumpe zugeführt.

Ökologische Bewertung

Gut (26/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Industrielle Fertigprodukte.
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Verlegung und Anschluss durch Fachbetrieb.
  • Anwendung: 6 Punkte - Zur Heizung und zur Brauchwassererwärmung über eine Wärmepumpe.
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Lange Lebens-dauer, keine Verschleißteile ausgenommen die Pumpe.
  • Wiederverwendbarkeit: 4 Punkte - Rohre durch Mörtelverfüllung nicht wieder-verwendbar.

Technische Details

Sondenrohre aus PE oder Edelstahl, als U- oder Doppel-U-Sonden Anordnung auch sternförmig möglich. Wärmeträgermedium. Glykol-Wassergemisch oder CO2. Wärmepumpen mit CO2 Tiefensonden haben eine Jahresarbeitszahl >5 und brauchen keine Umwälzpumpe

Besonderheit

Kleiner Flächenbedarf, vor allem bei kleinen Grundstücken geeignet, wasserrechliche Bewilligung erforderlich.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden