Tischherd mit Wassertasche

  • Kurzbeschreibung

    Viele Hausfrauen schätzen es, einen holzbefeuerten Tischherd zu haben, der eine Erweiterung des Elektroherdes darstellt. Ob keramisch verkleidet oder als nostalgischer Eisenofen, auch dieser kann mit einer Wassertasche ausgerüstet werden. Damit kann die Heizung unterstützt, oder auch zur Gänze betrieben werden. Zweckmäßig ist in einem solchen Fall der Betrieb über einen Pufferspeicher.

Ökologische Bewertung

Gut (26/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Industrielle Fertigprodukte oder vom Ofenbauer individuell angefertigt..
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Aufstellung und Anschluss durch Fachbetrieb..
  • Anwendung: 6 Punkte - Hauptsächlich als Zusatzheizung verwendet..
  • Haltbarkeit: 5 Punkte - Lange Lebensdauer, Wassertasche abhängig vom eingesetzten Material..
  • Wiederverwendbarkeit: 5 Punkte - Schamottematerial , sowie Eisenteile rcyclebar..

Technische Details

Tischherde mit Wassertaschen werden in Leistungen von ca.15-29 KW angeboten. Die Befeuerung kann mir Stückholz oder/und Pellets erfolgen. Die Pumpengruppe mit Ausdehnungsgefäß und Überdruck-Sicherheitsventil und allen Anschlüssenist integriert. Kochplatte aus Stahl oder Glaskeramik, Backofen mit Thermostat-gesteuerter Heißluftführung.

Besonderheit

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, auch Kombination von Stückholz und Pellets möglich.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden