WDVS Hanfplatte

  • Kurzbeschreibung

    Diffusionsoffenes Außendämmsystem mit dem nachwachsenden Rohstoff Hanf. Das Material ist einsetzbar auf massiven Außenwänden und Deckenuntersichten im Neubau und in der Sanierung.

Ökologische Bewertung

Gut (26/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 6 Punkte - Hanfanbau in Österreich und Süddeutschland und Tschechien. Industrielle Herstellung der Platten mit sehr geringem Energieaufwand, Bindemittel Maisstärke..
  • Verarbeitung: 6 Punkte - Wie andere WDVS. Platten bearbeitbar mit Dämmstoffmesser oder Alligatorsäge.
  • Anwendung: 6 Punkte - An der Außenseite von Außenwänden und Decken..
  • Haltbarkeit: 4 Punkte - Keine Langzeiterfahrung . Hanf ist sehr feuchtetolerant, das System sehr stoßfest..
  • Wiederverwendbarkeit: 4 Punkte - Verbundbaustoff, schwer trennbar. Stoffgruppe Baustellenabfälle.

Technische Details

Wärmedämmplatten hergestellt aus Hanf und dem Bindemittelm Maisstärke, ohne synthetische Stützfasern. Sie weist hervorragende Wärmedämmwerte (λ 0,039 W/mK) auf und ist sehr atmungsaktiv (μ 3,9). Die Platten werden vollflächig mit Systemkleber auf den tragfähigen Untergrund verklebt, mit Carbon-Spachtel gespachtelt und mit Gewebe armiert und mit einem Carbonfaser-verstärktem Strukturputzputz versehen. Für Fenster- und Türleibungen sind Leibungsplatten in Dicken von 20 bis 40 mm erhältlich. Der Sockel ist mit geeigneten PS- oder Glasschaumplatten herzustellen.

Besonderheit

WDVS aus nachwachsenden Rohstoffen mit hervorragender Ökobilanz. Durch die Elastizität der Hanfplatte und die Carbonfaser-Verstärkung ist das System sehr hagelresistent.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Capatect Baustoffindustrie GmbH, Eggenfelder Straße 5 , 8101 Gratkorn , Tel: +43 (0) 3124 25 030 - Ansprechpartner: Christian Ofner

Händler

Capatect Baustoffindustrie GmbH, Eggenfelder Straße 5 , 8101 Gratkorn , Tel: +43 (0) 3124 25 030 - Ansprechpartner: Christian Ofner

Dienstleister

Partner werden