Wohnraumlüftung dezentral

  • Kurzbeschreibung

    Dezentrale Wohnraumlüftungssysteme werden im Neubau, aber auch in der Altbausanierung eingesetzt, wo für die Verteilerleitungen der benötigte Platz nicht vorhanden ist. Die Geräte verfügen über keramische Wärmetauscher, werden in die Außenwand eingebaut und arbeiten im Reversierbetrieb. Alle 70 sec. Wechselt die Richtung des Luftstromes.

Ökologische Bewertung

Sehr gut (28/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Industrielle Fertigprodukte..
  • Verarbeitung: 5 Punkte - Montage und Anschluss durch Fachbetrieb..
  • Anwendung: 6 Punkte - Dezentrales Lüf-tungsgerät mit Wärmerückgewin-nung, Montage in der Außenwand des jeweiligen Raumes..
  • Haltbarkeit: 6 Punkte - Lange Lebens-dauer bei entsprechen-der Wartung der Filter..
  • Wiederverwendbarkeit: 6 Punkte - Metallteile und Keramik recyclebar..

Technische Details

* Die regenerativen Keramik-Wärmespeicher der Lüftungsgeräte gewähren einen hohen Grad an Wärmerückgewinnung. * Hohe akustische Qualität, Schallschutz gegenüber Außenlärm * Leichte Regelbarkeit, leistungsfähiger Reversiermotor * Einfache Reinigung und Wartung, keine langen Rohrleitungen.

Besonderheit

Zur Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestluftwechsels nach der EnEV werden beispielsweise in einem ca. 80 m² bis 120 m² großen Einfamilienhaus vier bis sechs Lüfter benötigt.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden