Ziegelböden aus Abbruchziegeln

  • Kurzbeschreibung

    Ziegelplatten wurden häufig als Brandschutzbelag in Dachböden verwendet oder dienten in Laubengängen, Kellern und Gärten als Bodenbelag. Die ca. 2,5- 4cm dicken Platten in rechteckiger oder sechseckiger Form werden im Sand- oder Mörtelbett verlegt. Bei Sandverlegung werden die Fugen mit Quarzsand eingekehrt, bei Verlegung im Mörtelbett werden auch die Fugen vermörtelt. Für im Freien verlegte Ziegelböden ist auf frostbeständige Qualität zu achten.

Ökologische Bewertung

Gut (27/30 Biobaustoffe.at Öko-Punkte)

  • Herstellung: 5 Punkte - Heimischer Recyclingbaustoff aus historischen Abbruchziegeln.
  • Verarbeitung: 6 Punkte - Verlegung in Sand/Splitt oder in Mörtelbett.
  • Anwendung: 6 Punkte - In Innenräumen, Kellern, Wintergärten, außen nur mit Klinkermaterial.
  • Haltbarkeit: 5 Punkte - Hoch, jedoch regelmäßige Pflege mit Wachs erforderlich..
  • Wiederverwendbarkeit: 5 Punkte - Lose verlegtes Material wiederverwertbar. Vermörteltes Material Stoffgr. Mineralischer Bauschutt.

Technische Details

Vielzahl an Formen, Farben und Qualitäten, im Freien nur hartgebrannte Ziegel verwenden. Historische Ziegel werden in ca. 2 cm Dicke aufgeschnitten. Bei Verlegung auf Estrich, elastischen Mittelbettkleber oder Traßzementmörtel verwenden. Vor Verfugung imprägnieren und nach Durchtrocknung mit Wachs einlassen.

Besonderheit

Fußwarmer Belag mit angenehmer Haptik, regelmäßige Pflege erforderlich.

Quellennachweis

Haus der Baubiologie, Graz, Ing. Günther Dörr, Land Steiermark Abfall- und Stoffflusswirtschaft

Produzenten

Partner werden

Händler

Partner werden

Dienstleister

Partner werden